Neulich irgendwo im Internet – SALUT im August

Der Juli war heiß.

SALUT August, mal schauen, wie Du Dich nun sich so schlägst. Noch immer ist Urlaubszeit in Deutschland und so manches Out of Office erreicht einem beim aktuellen Mailverkehr. Wer daher Großes ab Herbst vorhat, kann die heißen Wochen getrost zum Vorbereiten (aus)nutzen. Ähnlich mache ich es auch just und tüftle im Hintergrund an so manchen Veränderungen. Zeit zum nach Links- und Rechtsschauen nehme ich mir aber trotzdem und folgendes ist mir im Kopf geblieben:

Enttäuscht…

bin ich von Blogger Bryan Boy. Dem ist es wohl noch nicht heiß genug. Zumindest sorgt er mit seinem aktuellen Pro-Pelzstatement für mächtig Wirbel, wie Dandy Diary zu berichten wissen. Selbstredend kann jeder so schalten und walten, wie er oder sie möchten, ABER als Person des öffentlichen Lebens sollte auch immer die Vorbildwirkung bedacht werden. Daran arbeitet er wohl noch.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lena (@lenameyerlandrut) am

Einen neuen Job zu vergeben, 

hat dafür Sängerin und Influencer Lena Meyer Landruth. Über Instagram hielt sie just nach einem neuen Instagram-Fotografen Ausschau, der sie 24h begleiten darf. Der Beitrag hat über 600.000 Leute erreicht und fast 2000 Kommentare. Die zu lesen macht besonders viel Spaß und zeigt, wie sich so manches Berufsfeld verändert hat.

Unsere Eltern schütteln bestimmt immer noch so manches Mal den Kopf über diese Entwicklung, aber Veränderung tut in meinen Augen immer gut.

Außerdem weiß ich nur zu gut, wie wichtig eine professionelle Kommunikation über Social-Media ist und wie häufig gerade Blogger und Influencer auf der Suche nach passenden Fotografen sind.

Ich kann Dir daher noch mal Martina Klein von MKPictures empfehlen. Martina hat sich auf die Blogfotografie spezialisiert und weiß daher genau, wie Du in Szene gesetzt werden möchtest.

Job 2

und definitiv berichtenswert sind außerdem die neuen Ausbildungsmöglichkeiten der Seenotrettung. Ein Beruf, der viele Jahre kaum präsent in den Medien gewesen ist und nun fast täglich in den Nachrichten vorkommt. Ich sage Daumenhoch zu jedem, der Gutes tun möchte und damit Leben rettet.

Ehe die Briefträgerin Kluge den Feldpostbrief in Schreibmaschinenschrift abgibt, hat sie noch den Persickes in der Etage den „Völkischen Beobachter“ auszuhändigen. (…) Jedenfalls muss man bei Persickes „Heil Hitler“ grüßen und sich gut vorsehen mit dem, was man sagt.“

Aus dem Buch „Jeder stirbt für sich allein“ von Hans Fallada.

Lesenswert …

auch beim zweiten und dritten Mal und gleichzeitig hochaktuell.

Selten hat mich ein Buch so gefesselt und die über 600 Seiten in einem Rutsch durchlesen lassen, wie dieses. Es geht um Widerstand den auch das kleinste Rädchen am Wagen leisten kann und den Mut für seine Meinung einzustehen.

Petfluencer News

Ja, das ist ein echter Begriff. Ich staunte auch nicht schlecht, wie groß das Interesse an den Fellnasen bei Instagram ist. Agenturhund Gustav hat mich eines besseren belehrt und im Zuge dessen mit so manchen neuen Vokabeln vertraut gemacht. Beim Austauschen mit den anderen Hundeaacounts staunte ich nicht schlecht sogar eine Petfluencer-Vermarktungsagentur zu entdecken. Es gibt sie aber und anscheinend sehr erfolgreich. Fuzzpets ist eine irische Petfluencer und Content-Creation-Agentur, die Vierbeiner aus Irland und UK vertritt.  Ich habe natürlich gleich mal geschaut, wie der deutsche Markt so aussieht. Siehe da, es gibt auch hier die ersten Petfluencer-Agenturen und zeitnah sogar den allerersten German Petfluencer-Award. Ich bin gespannt, in welche Richtung sich dieser Bereich entwickeln wird und hoffe sehr, dass keines der Fellnasen nur aus diesem Grund „adoptiert“ werden.

Rauf- und runter gehört,…

habe ich „Yesterday“ von den Beatles. Stell Dir vor, es gäbe eine Welt in der niemand diesen Song geschweige denn die Band kennen würde? Im Kino läuft aktuell genau dieser Film und ich kann ihn Dir sehr empfehlen. Nicht nur die Bilder sind traumhaft schön zum Anschauen, nein auch die Musik macht so Lust aufs Mitsingen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bassethound Gustav ⚓️ (@gustavthebasset) am

Fonts/ Schriften auf Instagram ändern

 

Wer seinem Instagramkanal einen frischen Look auch in Sachen Schrift geben möchte, ist nicht mehr nur auf das angewiesen, was die App zu bieten hat. Auf der Seite Lingojam kannst Du Deine Bio- und Captiontexte anpassen und per Copy-Paste auf Deinem Account integrieren.

Salut und Ahoi Monat August

 

Bildquelle: via Unsplash 

Geschrieben von Mary Rudloff